Relax baby!


Quality time Zuhause zu verbringen und zur Ruhe zu kommen, klingt so einfach – ist es aber irgendwie gar nicht.

Ich kann mich gar nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal so lange zu Hause war, ohne dass ich Urlaub hatte oder krank war.

Am Anfang der Krise dachte ich: Wie cool! Endlich mal nicht durch die Zeitzonen geschossen zu werden und all die Dinge machen zu können, die ich schon seit längerem vor mich hergeschoben habe. Also habe ich angefangen Schränke auszuräumen, auszumisten, zu putzen, zu waschen, umzuräumen und zu streichen.

Irgendwann war ich damit fertig. Was nun?

Ich habe mich in meiner aufgeräumten, sauberen Wohnung umgesehen und nach einer sinnvollen Aufgabe gesucht.

Für mich als Mensch, der ich ständig in Bewegung bin und arbeite, war diese unbegrenzte Zeit ohne Termine und Stress etwas völlig Ungewohntes.

Ich kam mir vor wie ein Hamster, dessen Hamster Rad plötzlich nicht mehr funktioniert.

Genau dieses Gefühl des Loslassens und zur Ruhe kommen, fiel mir schwer.

Der Gedanke, was mache ich jetzt, war da und ließ mich nicht mehr los. Ich hatte verlernt mich einfach mal mit einem guten Buch in die Ecke zu setzen und zu lesen. Normalerweise fehlt mir dazu einfach die Zeit zwischen Job und Familie.

Also habe ich mich vor mein Bücherregal gestellt, wo so viele gute Bücher, die ich in den letzten Monaten gekauft, aber nicht gelesen hatte, auf mich warteten.

Was soll ich euch sagen – ich habe mir einen richtigen Wälzer geschnappt und mich bei einer Tasse Tee auf meinen Sessel gelümmelt und gelesen. Ja, so richtig entspannt. Wenn die ganze Welt um dich herum verschwindet, du alles vergisst und in die Handlung eintauchst. Genauso! Es war ein tolles Gefühl, dass ich schon seit langem nicht mehr hatte. In dieser Nacht habe ich herrlich entspannt geschlafen und tatsächlich von dem Buch geträumt.

Ich finde, dass man aus Krisen auch positives für sich selbst ziehen kann – für mich ist es die Erkenntnis, dass es gut tut sich selbst eine Auszeit zu gönnen. Ein paar Seiten am Tag reichen, um abzuschalten und die Probleme kurzfristig hinter sich zu lassen. Etwas, das ich mir auch für die Zeit nach der Krise erhalten werde.

Falls ihr auch Lust auf Lesen bekommen habt, habe ich euch ein paar meiner Lieblingsbücher zusammengestellt. Viel Spaß damit.

Fantasy:

Ophelia Scale von Lena Kiefer:

Dystophie angesiedelt in Europa. Ein König herrscht über Europa. Technische Hilfsmittel und Computer sind verboten worden. Ophelia und ihre Freunde rebellieren gegen das System und verstricken sich immer mehr in geheime Machenschaften.

Die Flüsse von London Ben Abramovic

Es gibt Wesen in London, die kaum einer kennt und die sehr aktiv sind, wenn man weiß wo man sie findet. Fantasy vom Feinsten

Brennende Finsternis von Gail Carringer

Eine eigenwillige Italienerin die mit ihrer resoluten Art nicht nur die Welt der Vampire sondern auch die der Werwölfe ziemlich durcheinander bringt und so manchem Mann den Kopf verdreht. Herrlich verrückter Steampunk!

Kalix von Martin Millar

Eine morphiumsüchtige Vampirin, die gegen ungewollt gegen die Mächte der Finsternis kämpfen muss, dabei will sie nur ihre Ruhe haben und sich den nächsten Schuss setzten.

Spannende Vampirgeschichte mit Augenzwinkern.

Unsere Seele bei Nacht von Deborah Harkness

Eine junge Professorin in Oxford findet heraus, dass sie mehr als nur eine einfache Hexe ist. Bedroht von Vampiren, Werwölfen und Hexern. Ihr zur Seite steht ein mächtiger Vampir, der nicht nur äußerst gefährlich, sondern auch attraktiv ist.

Die Alchemie der Unsterblichkeit von Kerstin Wetzel

Wenn der beste Freund eine Ratte ist, hast du ein Problem. So geht es dem Helden des Romans. Als er sich dann noch aus Geldnot bereits erklärt in den Schwarzwald zu reisen um dort eine Reihe von mysteriösen Morden aufzuklären, kann die Sache nur übel enden.

Wie Monde so silbern von Marissa Meyer

Eine Märchenadaptation von Aschenbrödel peppig und fantasievoll in die Zukunft gepackt. Eine meine Lieblingsreihen der letzten Jahre. Wird auch verfilmt!

Liebesromane:

Meine natürlich! Ha. Ha.

Die sieben Schwestern von Lucinda Riley

Tolle Reihe über sieben Adoptivschwestern auf der Suche nach ihrer Herkunft, die den Leser in die verschiedenen Teile der Welt entführt.

Sieben Tage ohne von Monika Peetz

Eine Gruppe Freundinnen geht in ein Kloster zum Fasten und findet eine Menge über sich selbst und andere heraus.

Nicht die Bohne von Kristina Steffens

Wenn dein Leben aus dem Ruder läuft und du plötzlich schwanger bist. Du auf dem Land landest und dich dort auch noch verliebst.

Alles Bücher von Guillaume Musso

Das Papiermädchen

Vielleicht morgen

Vierundzwanzig Stunden

Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielmann

Heute schon für morgen träumen von Lori Nelson Spielmann

Redwood Love von Kerry Moran

Eine zauberhafte Geschichte um drei Brüder in einer amerikanischen Kleinstadt.

Es gibt noch sooooo viele mehr. Wenn ihr meine persönliche volle Liste haben möchtet, schreibt mir und ich schicke sie euch.

Featured Posts
Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...

© 2023 by Closet Confidential. Proudly created with Wix.com